QualitätsHandBuch

der GIB-Stiftung und des GIB e.V.

ÜBER DAS QHB

Vorwort

Autor/en:
Erik Boehlke
gültig seit:
Februar 2018

Vorwort

„Die Mitarbeiter werden darin unterstützt, ihre Aufgaben langfristig,
eigenständig, lösungsorientiert und mit hoher Qualität auszuüben“.


(Ziele und Leitsätze , 2. Mitarbeiter und Verwaltung)

 

Ausgehend von diesem Anspruch ist das Ziel des im Jahr 2006 eingeführten Qualitätshandbuchs, die Mitarbeiter in den verschiedenen Bereichen und Ebenen unseres Unternehmens dabei zu unterstützen, ihre täglichen Aufgaben in dem oben zitierten Sinne zu erfüllen. In einer verbindlich vorgegebenen Form haben wir die bis dahin geltenden 'Standards und Regelungen' wesentlich überarbeitet und erweitert. Schon in den ersten Diskussionen zum Thema Qualität haben wir immer von Qualitätsentwicklung gesprochen im Gegensatz zu den weit verbreiteten Begriffen Qualitätssicherung bzw. Qualitätsmanagement. Wir wollen so zum Ausdruck bringen, dass es zu keinem Zeitpunkt unser Ziel ist, einen bestimmten Standard zu definieren und diesen unverrückbar als Qualität festzuschreiben und zu sichern. Ebenso verstehen wir Qualität nicht als alleinige Führungsaufgabe.
Unseren Anspruch, im Bereich unserer Kernkompetenz ein führendes Unternehmen zu sein, war von Anbeginn geprägt von dem Wissen, dass wir diesem Anspruch nur dann gerecht werden, wenn es uns auf Dauer gelingt, unsere Arbeit auf allen Ebenen als kontinuierlichen Entwicklungsprozess zu verstehen.

Allgemein entspricht es dem heutigen Zeitgeist, dass sich auch Unternehmen im Sozialbereich zertifizieren lassen. Dass es bis heute keine wirkliche Maßeinheit gibt, die Qualität objektiv messbar macht, zeigt sich darin, dass zahlreiche Institute mit ihrer jeweiligen Philosophie, wie Qualität gemessen werden kann, auf dem Markt miteinander konkurrieren. In einer Marktwirtschaft zeigt diese Tatsache auch verlässlich an, dass es sich hier in weiten Bereichen vorrangig darum dreht, Geld zu verdienen.

Sowohl in unserer Leitungsrunde als auch mit dem Aufsichts- und Stiftungsrat haben wir intensiv darüber diskutiert, ob wir als GIB  den Weg einer Zertifizierung gehen sollen oder nicht. Unter Abwägung aller Gesichtspunkte haben wir uns dagegen entschieden. Die Haltung aller unserer Mitarbeiter ist die Grundlage ihrer täglichen Arbeit. Für uns als Unternehmen im Sozialbereich ist diese Haltung sehr viel wesentlicher als ein Zertifikatsstempel für GIB.

Das Qualitätshandbuch kann nach dem oben Gesagten immer nur eine Momentaufnahme darstellen, wenngleich wir es in regelmäßigen Abständen überarbeiten und aktualisieren. Es ist Grundlage aller wesentlichen Arbeiten, die in unserem Unternehmen anfallen. Genauso ist das Unternehmen jedoch darauf angewiesen, dass die vorliegenden Anleitungen und Verfahrensanweisungen nicht nur Grundlage der täglichen Arbeit sind, sondern gleichfalls Grundlage für Diskussionen und Verbesserungsvorschläge.
Allen beim Entstehen und der Weiterentwicklung dieses Qualitätshandbuchs Beteiligten ist großer Dank auszusprechen.
Alle Mitarbeiter bitte ich, das geschriebene Wort in ihrer anspruchsvollen Arbeit mit Leben zu erfüllen und so den Menschen, die sich in unsere Obhut begeben haben, in der Betreuung eine hohe Qualität zu garantieren.

Hierfür meinen herzlichen Dank.

Erik Boehlke
Vorstandsvorsitzender GIB e. V.

Berlin, im Februar 2018

Beachtenswertes

Warunsuchst DU mich nicht?
Deeskalationstraining
Webcam Neubau MZEB