Gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderungen

Im Auge

UNSERE WOHNSTÄTTEN –
Wohnverbund Gransee

Haus Geronsee (HG) – Konzept

Kurzinformationen
zu den Wohnstätten "Haus Geronsee"

mit den Standorten
Hirtenstraße 1b, Nagelstr. 1, 16775 Gransee
"Haus Wentowsee", Hauptstr. 29, 16775 Gransee-Seilershof
"Haus Kienheide", 16775 Großwoltersdorf, Ortsteil Wolfsruh, Neue Siedlung 10

Mit dieser Information wollen wir Ihnen einen Einblick geben in die Angebote unserer oben genannten Wohnstätten in Gransee, Land Brandenburg, die wir im Verbund führen. Zum einen soll Ihnen dies bei Ihrer Entscheidung helfen, ob Sie selbst sich in unsere Betreuung begeben oder ob Sie als Angehöriger ein Familienmitglied in unsere Obhut geben möchten. Zusätzlich soll dies für die gesetzlichen Betreuer, die einen Wohnstättenplatz für ihre Betreuten suchen, eine erste Information sein.

Gleichzeitig erfüllen wir mit dieser Information eine Auflage aus dem Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (§ 3 WBVG).

Träger der Wohnstätte "Haus Geronsee" mit den Standorten Hirtenstraße 1b, Nagelstr. 1 und "Haus Wentowsee", Ortsteil Seilershof, ist der GIB e. V., Gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderungen.

Der GIB e. V. hat 2015 die Stiftung "GIB-Stiftung Gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderungen" (GIB-Stiftung) gegründet. Die GIB-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die erwachsenen Menschen mit Intelligenzminderung ein lebenslanges Wohn-, Arbeits- und Betreuungsangebot bietet. Die Wohnstätte "Haus Kienheide" am Standort Großwoltersdorf im Ortsteil Wolfsruh ist die erste Einrichtung, die von der Stiftung errichtet und betrieben wird.

Bei der Gestaltung der Lebensräume für die Betreuten richten wir uns nach dem Normalisierungsprinzip. Unser Ziel ist es, höchst individuelle Betreuungsformen zu finden, die den bei uns lebenden Menschen die größtmögliche Teilnahme an der Gesellschaft gewährleisten. Zum zweiten hat das Zweimilieu-Prinzip für uns eine wichtige Bedeutung, daher sind die Lebensfelder Wohnen und Beschäftigung sowohl räumlich als auch personell getrennt.

Die Hirtenstraße liegt unmittelbar an der Stadtmauer der Stadt Gransee, die ca. 5.000 Einwohner hat. Das Gelände ist mit 8.000 m2 großzügig bemessen und bietet neben den Gebäuden für die Wohnstätte Platz für eine kleine Freilichtbühne, Tierställe, Zier- und Nutzgarten sowie vielfältige Freizeitaktivitäten. Die Stadt Gransee hat einen Bahnanschluss, so dass Berlin in ca. 45 Minuten erreicht ist. Auch die Infrastruktur vor Ort ist gut; Geschäfte des täglichen Bedarfs sowie Fachärzte sind fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen.

Insgesamt drei Gebäude befinden sich auf dem Gelände. Zum einen der Wohnbereich, hier leben auf drei Etagen jeweils neun Betreute in einem Einzelzimmer. In einem weiteren Gebäudekomplex sind die 2er-Außenwohngruppe, die Verwaltung und Räumlichkeiten für die interne Tagesstruktur, den Arbeitsförderbereich (Afb) untergebracht. Darüber hinaus gibt es ein eingeschossiges Gebäude, in dem sich der große Multifunktionsraum sowie weitere Räume des Afb befinden.

Jeder Betreute hat ein Einzelzimmer, das ca. 14 m2 groß ist. Rollstuhlgerechte Zimmer haben eine Größe von ca. 16 m2. Die Einrichtung der Zimmer gestalten wir individuell gemeinsam mit den Betreuten. Für jeweils zwei Betreute stehen in den Gruppen Duschbäder mit WC sowie je Gruppe ein Pflegebad mit Badewanne zur Verfügung. Gemeinschaftsräume und eine Gruppenküche zur Zubereitung der Mahlzeiten an den Abenden und Wochenenden runden das Platzangebot ab.

Für die Tagesstruktur hat der Afb Räumlichkeiten in zwei gesonderten Gebäuden. Hier gibt es großzügige Arbeitsräume für ein differenziertes Beschäftigungsangebot. Der Afb ist mit handwerklichen und maschinellen Einrichtungen für die Arbeitsangebote der einzelnen Arbeitsgruppen ausgestattet. Darüber hinaus gibt es eine Versorgungsküche für die Zubereitung der Mahlzeiten von Montag bis Freitag während der Beschäftigungszeit.

Am Standort Nagelstr. 1 ist Raum für fünf Betreute. Jedes Bewohnerzimmer hat eine eigene Sanitärzelle. Es stehen ein großer Gemeinschaftsraum und eine Küche zur Verfügung. In einem eigenen Gebäudeteil befinden sich die Räumlichkeiten für den Afb.

Wegen der räumlichen Gegebenheiten ist dieser Standort für Menschen mit Geh- und Sehbehinderungen nicht geeignet.

Das "Haus Wentowsee" befindet sich an der Hauptstraße 29 im Granseer Ortsteil Seilershof. Seilershof ist ein ruhiges Dorf mit rund 170 Einwohnern, ca. 10 km von Gransee entfernt, in unmittelbarer Nähe der B 96.

Das "Haus Wentowsee" steht auf einem schönen 5.500 m2großen Wassergrundstück mit eigenem Bootssteg. Dort gibt es seit 01.07.2013 zwei Wohngruppen mit jeweils 7 Plätzen, die wir HW1 und HW2 nennen.

HW1 befindet sich im Erdgeschoss des zweigeschossigen Wohnbereichs und verfügt über eine barrierefreie Ausstattung, die rollstuhlgeeignet ist. Die Wohngruppe HW2 befindet sich im 1. Obergeschoss und ist über zwei Treppenhäuser erreichbar. Daher ist diese Wohngruppe für Menschen mit gravierenden Geh- und Sehbehinderungen nicht geeignet. Die Etage selbst ist jedoch ebenfalls barrierefrei.

Jeder Betreute hat ein Einzelzimmer, das ca. 14 - 16 m2 groß ist. Die Einrichtung der Zimmer wird gemeinsam mit den Betreuten gestaltet. Für jeweils zwei Betreute stehen in den Gruppen Duschbäder mit WC sowie je Gruppe ein Pflegebad mit Badewanne und WC zur Verfügung. Gemeinschaftsräume und eine Gruppenküche für die Zubereitung der Mahlzeiten runden das Platzangebot in jeder Wohngruppe ab.

Darüber hinaus gibt es ein eingeschossiges Gebäude, in dem sich der Afb für die interne Tagesstruktur befindet. Hier gibt es für 14 Beschäftigte großzügige Arbeitsräume für differenzierte Beschäftigungsangebote. Dieses Haus ist ebenfalls rollstuhlgeeignet.

Das "Haus Kienheide", Gemeinde Großwoltersdorf, Ortsteil Wolfsruh, liegt im Landkreis Oberhavel, ca. 10 km nordwestlich der Stadt Gransee. Das Grundstück befindet sich außerhalb des Dorfes in einer kleinen Siedlung.

In dem Dorf leben ca. 180 Einwohner, so dass es nur wenig Fahrzeugverkehr gibt.

Das Grundstück ist ca. 18.500 m2 groß, in Richtung Norden und Westen grenzt es an ein großes Waldgebiet und ist ideal geeignet für die Menschen, die für ihr Wohlbefinden eine ruhige Umgebung benötigen.

Der Bus verkehrt mehrmals täglich in die Orte Gransee und Neuglobsow. Die Betreuten werden jedoch überwiegend mit einem vereinseigenen Fahrzeug gefahren.

In der Wohnstätte leben 16 Bewohner in zwei 8er-Grupppen. Auch hier hat jeder Betreute ein Einzelzimmer, das ca. 14 - 16 m2 groß ist und gemeinsam mit den Betreuten gestaltet wird. Für jeweils zwei Betreute stehen in den Gruppen Duschbäder mit WC sowie je Gruppe ein Pflegebad mit Badewanne und WC zur Verfügung. Gemeinschaftsräume und eine Gruppenküche für die Zubereitung der Mahlzeiten runden das Platzangebot in jeder Wohngruppe ab.

Der Afb für die interne Tagesstruktur befindet sich in einem separaten Gebäude auf dem Grundstück. Hier gibt es für 16 Beschäftigte großzügige Arbeitsräume für differenzierte Beschäftigungsangebote. Alle Gebäude dieses Standortes sind rollstuhlgeeignet.

Unser Angebot richtet sich an Betreute der Hilfebedarfsgruppen IV und V nach Metzler. Aufgrund des spezialisierten Konzeptes machen die Wohnstätten vorrangig ein Angebot für Menschen mit Intelligenzminderung, die aufgrund besonderer Verhaltensauffälligkeiten in primär andragogisch geführten Einrichtungen der Behindertenhilfe nicht dauerhaft integrierbar sind. Einige Standorte sind auch für Menschen mit Intelligenzminderung und zusätzlichen Körperbehinderungen geeignet. Im Folgenden ist unser Leistungsangebot aufgelistet. Im Rahmen unserer andragogischen Förderung legen wir Wert darauf, dass die Betreuten sich entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten an allen alltäglichen Verrichtungen beteiligen:

  1. Unterkunft, Versorgung mit Kalt-/Warmwasser, Heizung und Strom.
  2. Die allgemein übliche Möblierung wird von GIB in den Gemeinschaftsräumen der Wohnstätte gestellt. Im Privatzimmer wird auf Wunsch eine Grundmöblierung gestellt (Bett, Schrank, Tisch und Stuhl).
  3. Vollverpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen, bei Bedarf Zwischenmahlzeiten) inklusive aller Getränke.
  4. Reinigung des Hauses.
  5. Wäschepflege der gesamten Wäsche.
  6. Andragogische Förderung in den lebenspraktischen Verrichtungen, der persönlichen Lebensführung und im sozialen Verhalten.
  7. Persönliche Assistenz und Beratung, z. B. Hilfe bei der Erledigung der persönlichen Angelegenheiten, des amtlichen Schriftverkehrs, der Verwendung der Barbeträge.
  8. Anregung und Unterstützung bei der Freizeitgestaltung.
  9. Erforderliche Assistenz in allen Bereichen der körperliche Pflege und Hygiene.
  10. Gehört der Betreute zum Personenkreis, für den konzeptionell ein Angebot im Afb vorgesehen ist, so wird er an den Werktagen nach Bedarf und seiner individuellen Belastbarkeit bis zu sechs Stunden von Mitarbeitern des Afb entsprechend angeleitet und betreut. Der Besuch des Afb ist verbindlich; die Zeiten werden individuell angepasst.

GIB unterstützt die Betreuten bei der Gesundheitsvorsorge. Darüber hinaus ist in Krisensituationen jederzeit ein Facharzt erreichbar (24 h Rufbereitschaft an 365 Tagen im Jahr).

Grundlage für das Gesamtentgelt sind die Verträge, die zwischen GIB und dem zuständigen Träger der Sozialhilfe geschlossen wurden. Das Gesamtentgelt richtet sich dabei nach der jeweiligen Hilfebedarfsgruppe. Unterschieden wird ferner, ob der Betreute eine externe Fördergruppe oder Werkstatt besucht bzw. an der internen Tagesstruktur (Afb) von GIB teilnimmt.

Die aktuell mit dem Landkreis Oberhavel, Fachbereich Soziales, vereinbarten Entgelte können Sie der beigefügten Tabelle entnehmen.

Ändert sich die Berechnungsgrundlage, so kann GIB eine Anpassung des Gesamtentgeltes verlangen. Eine Erhöhung muss Ihnen mindestens vier Wochen im Voraus mitgeteilt werden. Natürlich können Sie gern die entsprechenden Kalkulationsunterlagen einsehen.

Gemäß § 8, Absatz 4 WBVG müssen wir uns einen Ausschluss der Vertragsanpassung vorbehalten, wenn im Verlauf der Betreuung so schwere Erkrankungen hinzukommen, die im Rahmen des hier vorgestellten Konzeptes nicht angemessen versorgt werden können. Nähere Hinweise sind im Wohn- und Betreuungsvertrag enthalten.

In aller Kürze haben wir auf diesen Seiten einen Überblick über unser Angebot gegeben. Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass Ihnen mit der Kurzinformation nur eine Zusammenfassung der Leistungen und Angebote vorliegt; maßgebliche rechtliche Bedeutung haben hingegen der Wohn- und Betreuungsvertrag sowie das Konzept der Wohnstätte.

Das ausführliche Konzept kann als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Selbstverständlich beraten wir Sie ausführlich in einem persönlichen Gespräch, in dem wir alle bestehenden Fragen detailliert beantworten und versuchen, gemeinsam eine angemessene, individuelle Betreuungsform zu finden. Wir stehen Ihnen jederzeit gern mit Rat und Tat zur Verfügung, freuen uns auf Ihre Anregungen.

Erik BoehlkeKatja Schönherr
VorstandsvorsitzenderWohnstättenleitung

Kontakt Wohnverbund Gransee

Frau A. Orthey
Hirtenstraße 1b
16775 Gransee

Beachtenswertes

Warum suchst DU mich nicht?
WIR - für Menschlichkeit und Vielfalt
Webcam Neubau MZEB
Chronik der GIB-Geschichte